Michael Karl Alexander Schild (*im Jahr der ersten Mondlandung geboren) ist seit über 20 Jahren als Künstler, Visionär und Kulturveranstalter unterwegs. 

Seit 1998 Teilhabe an soziokulturellen Projekten in Tokyo.
1999 Mitbegründer der Münchner Künstlergruppe *Gruppenzwang* und 2001 Gründungsmitglied des Kulturvereins und Theaterlabors *Unser Theater* in Schwabhausen.
2001 verließ Michael mit seiner Frau Nami Taguchi die Stadt München um gemeinsam das *hofHaus* in Weicht im Ostallgäu zu gründen.

Auf einem landwirtschaftlichem Anwesen mit mehreren Gebäuden, auf einer Fläche von 5000 qm, wurde ein Lern-, Spiel-, Ausstellungs- Begegnungs,- und Veranstaltungsort geschaffen.
10 Jahre lang haben unterschiedlichste Künstler*innen, Kulturschaffende und Interessierte die Plattform genutzt um dort künstlerische und soziokulturelle Projekt durchzuführen.
2003 Gründungsmitglied von dem gemeinnützigen Verein Kunstzentrat e.V.
2003-2010 Initiator der *Kulturtage Weicht*
Von 2004-2009 Organisation des Allgäuer Kurzfilmfestival *Kurzfilm Weicht*
2007 Künstlerischer Leiter bei der KulturExpedition ins Ostallgäu.
Mai 2010 - Juli 2013 gemeinsam mit Tuncay Acar Zugpferd das *Import Export* in München in der Goethestraße am Hauptbahnhof. Der Offspace ist innerhalb von kürzester Zeit zu einem der Lieblingveranstaltungsorte der Münchner*innen geworden und auch außerhalb des Weißwurstäquators bekannt geworden.
September 2012 Mitbegründung der Gruppe DIALOG!
Januar 2013 - Februar 2014 Mitbetreiber des Veranstaltungsortes STRØM  und seit September 2014 Sandkastenrocker von der Förmchenbande im Import Export im Kreativquartier München. https://import-export.cc/ueber-uns/

Seit 2019 Mitglied in der Gruppe SGMM - Soziokulturelles Gut macht Mut.